Eine kürzlich erschienene Studie zeigt, dass Patienten von Chiropraktoren weniger Tage mit einschränkenden (aktivitätseinschränkenden) unteren Rückenschmerzen (LWS-Schmerzen) hatten, wenn sie Behandlungen in festen eingeplanten Intervallen unabhängig von Symptomen erhielten (maintenance care) im Vergleich zu Patienten, die eine Behandlung erst nach dem Eintreten einer neuen Episode von Rückenschmerzen im unteren Rücken nachfragten. Der Mehrwert unterschied sich nach psychologischer Subgruppe. Die Ziele der Studie von Forschern aus Schweden und Dänemark waren die Untersuchung von Schmerzkurven, das Auftreten von neuen Episoden von Rückenschmerzen und die Länge der aufeinanderfolgenden schmerzfreien Zeiträume und die gesamte Zahl schmerzfreier Wochen und zwar für alle Studienteilnehmer und für jede psychologische Subgruppe.

Chiropraktik, Chiropraktor, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Hüftschmerzen, Fußschmerzen, Hamburg

Chiropraktor Alexander Meier zeigt, wo die Lendenwirbelsäule ist und wo man von Rückenschmerzen im unteren Rücken spricht.

Die Daten von 319 Patienten bildeten die Grundlage der Studie. Es wurde eine Analyse der Daten eines randomisierten Kontrollversuchs vorgenommen bei dem Patienten chiropraktische Behandlungen für wiederauftretende oder anhaltende Rückenschmerzen im unteren Rücken (LWS-Schmerzen) bekamen. Es wurden 52 wöchentliche Schätzungen von Tagen mit Rückenschmerzen im unteren Rücken, die aktivitätseinschränkend waren, in die Studie einbezogen. Eine Analyse wurde vorgenommen, um die Schmerzkurve vor und nach der Anfnagsbehandlung in jeder neuen Behandlungsperiode zu erhalten. Danach wurde unter Rückgriff einer Zeit-zu-Ereignisanalyse (durch Cox-Regression) die Zeit bis/das Risiko für eine neue Episode für Rückenschmerzen im unteren Rücken geschätzt. Die Analysen wurden einmal für alle Studienteilnehmer und einmal für jede psychologische Subgruppe, die nach dem West Haven-Yale Multidimensional Pain Inventory klassifiziert wurde (anpassende, zwischenmenschlich gestresste und dysfunktionale), vorgenommen. Personen in der anpassungsfähigen Gruppe weisen eine erfolgreichere Anpassung an chronische Schmerzen auf, während zwischenmenschlich gestresste Personen keine angemessene soziale Unterstützung haben. Personen in der dysfunktionalen Gruppe sind charakterisiert durch hohe Einschränkungen, gefühlsbetonten Stress und Schmerzintensität.

Zu welchem Ergebnis kamen die Forscher? Patienten, die sich in festen Intervallen unabhängig von Symptomen vorstellten (maintenance care), hatten flache Schmerzkurven um jede Behandlungsperiode herum und berichteten weniger Tage mit Schmerzen im Vergleich zur Kontrollgruppe. Der gesamte Effekt war der dysfunktionalen Subgruppe zugeschrieben, die weniger Tage mit aktivitätseinschränkendem Schmerz mit jeder neuen Episode von Rückenschmerzen im unteren Rücken (LWS-Schmerzen) und auch längere schmerzfreie Zeiträume zwischen den Episoden mit einem Unterschied von 9,8 Wochen im Vergleich zur Kontrollgruppe hatte. Es gab keine Unterschiede hinsichtlich Zeit bis/Risiko für eine neue Episode von Rückenschmerzen in keiner der Subgruppen.

Die Daten unterstützen den Rückgriff auf feste Intervallbehandlungen unabhängig von Symptomen (maintenance care) in einem geschichteten Behandlungsmodell und zwar mit Fokus auf dysfunktionale Patienten. Für eine ausgewählte Gruppe von Patienten mit wiederauftretenden oder anhaltenden Rückenschmerzen im unteren Rücken (LWS-Schmerzen) entwickelt sich der Behandlungsverlauf stabiler und die Zahl der schmerzfreien Wochen zwischen den Episoden steigt an, wenn sie feste Intervallbehandlungen unabhängig von Symptomen erhalten. Wenn man versteht, wie Subgruppen von Patienten wahrscheinlich betroffen sind von maintenance care, kann dies dabei helfen, die Erwartungen sowohl von Chiropraktoren als auch von Patienten auf realistisch zu erwartenden Ergebnissen zu basieren.

Quelle: 

Eklund, Andreas/Hagberg, Jan/Jensen, Irene/Leboef-Yde, Charlotte/Kongsted, Alice/Lövgren, Peter/Jonsson, Mattias/Petersen-Klingberg, Jakob/Calvert, Christian/Axén, Iben 2020: The Nordic maintenance care program: maintenance care reduces the number of days with pain in acute episodes and increases the length of pain free periods for dysfunctional patients with recurrent and persistent low back pain – a secondary analysis of a pragmatic randomized controlled trial, in: Chiropractic & Manual Therapies, 28 (1): 19, https://pubmed.ncbi.nlm.nih.gov/32316995/ (abgerufen am 05.08.2020)

Anmerkung: Im Chiropraktor-Haus arbeiten wir bei ausgewählten Patienten mit maintenance care. Diese Patienten kommen nach Abschluss des akuten Behandlungsverlaufs alle 2 Monate, alle 3 Monate, alle 4 Monate oder alle 6 Monate. So können Gelenkblockaden oder Muskelverspannungen gefunden werden, bevor die Ausgleichsfunktion des Körpers erneut erschöpft ist und Schmerzen entstehen.

06.08.2020 Ι aus der Forschung