In einem Kurzfilm, in dem ein Patient des Chiropraktor-Hauses dokumentarisch begleitet wird, sind auch Szenen im Chiropraktor-Haus enthalten. Hans-Heiner von Holt ist seit seiner Geburt an Spastik erkrankt und ein echter Sonnenschein! Immer gut gelaunt, zu Scherzen aufgelegt und mit unerschütterlichem Durchhaltevermögen – so kennen wir ihn auch im Chiropraktor-Haus. Herr von Holt ist seit bald zwei Jahren Patient von Chiropraktor Alexander Meier und kommt regelmäßig zur Behandlung. Er wird seit 16 Jahren von einem Filmemacher dokumentarisch begleitet. Nach zwei Filmen ist nun der dritte Dokumentarfilm über ihn entstanden. Die Dreharbeiten fanden auch im Chiropraktor-Haus statt, denn Herr von Holt sagte, dass er durch die chiropraktischen Behandlungen von Chiropraktor Alexander Meier ein Stück Lebensqualität zurückgewonnen habe und gerne beim Besuch im Chiropraktor-Haus gefilmt werden möchte. Das hat uns im Herbst letzten Jahres sehr gefreut und wir haben gerne mitgemacht und den Behandlungstermin so gelegt, dass genügend Zeit für die Dreharbeiten war. Szenen im Chiropraktor-Haus sind in der Endversion des Filmes enthalten. Einziger Wehmutstropfen von unserer Seite: Chiropraktor Alexander Meier wird als Chiropraktiker bezeichnet (zum Unterschied zwischen Chiropraktoren und Chiropraktikern).

Der Kurzfilm von ca. 5 min wurde beim Deutschen Generationenfilmpreis im Juni 2020 mit dem zweiten Platz ausgezeichnet. Bei 600 eingereichten Filmen ein fantastischer Erfolg. Das Chiropraktor-Haus gratuliert herzlich. Der Film, in dem auch Chiropraktor Alexander Meier zu sehen ist, sowie der Trailer mit der Jurybegründung wurden im Internet veröffentlicht. Nach 10 Tagen wurden alle Filme des Deutschen Generationenfilmpreises gelöscht.

Auf dass es Herrn von Holt gut geht, er gesundheitlich stabil bleibt oder sich verbessert! Die Menschen, die ihm begegnen, nimmt er auf jeden Fall für sich ein und sorgt für gute Laune. Von seiner positiven Lebenseinstellung kann sich so manch einer einiges abschauen.

Hier sehen Sie Ausschnitte und die Jurybegründung: https://www.deutscher-generationenfilmpreis.de/filme.html?id=615

16.06.2020 Ι aus der Praxis