Ischias kann einschränkend sein und es gibt nur begrenzte Evidenz für eine Behandlung mit Medikamenten [Anm.: Evidenz ist der eindeutiger wissenschaftliche Nachweis aufgrund Studien, die höchsten wissenschaftlichen Standards genügen]. Ischias ist verbunden mit ausstrahlendem Schmerz auf der Hinterseite des Beines oder auf der Hinter- und Außenseite des Beines und tritt manchmal zusammen mit Rückenschmerzen, Gefühlsverlust, Schwäche und abnormen Reflexen auf.

Comic: Kiropraktoren 2, 2018, S. 13

Der Wirkstoff Pregabalin ist effektiv bei der Behandlung von einigen Arten von neuropathischen Schmerzen. Das Forscherteam untersuchte, ob Pregabalin auch die Intensität von Ischias reduzieren kann.

Es wurde ein zufälliger, doppeltgeblendeter, placebo-kontrollierter Versuch mit Pregabalin bei Patienten mit Ischias durchgeführt. Die Patienten wurden zufällig in zwei Gruppen geteilt: Die eine Gruppe erhielt Pregabalin mit 150mg pro Tag, das angepasst wurde auf eine maximale Dosis von 600mg pro Tag, während die andere Gruppe einen Placebo-Tablette erhielt. Der Versuch wurde über einen Zeitraum von acht Wochen durchgeführt. Die Forscher maßen die Beinschmerzen-Intensität mit einer Beinschmerzen-Intensitätsskala mit 10 Punkten (0 hieß kein Schmerz und 10 hieß der größtmögliche Schmerz) in Woche acht. Der Beinschmerz wurde anhand der Beinschmerz-Intensitätsskala erneut in Woche 52 gemessen. Als weitere sekundäre Ergebnisse wurden das Ausmaß der Bewegungseinschränkung, die Rückenschmerz-Intensität und die Lebensqualität zu vorgegebenen Zeitpunkten im Verlauf eines Jahres gemessen.

209 Patienten waren die Basis dieser Forschungsstudie. Die Patienten hatten moderate bis schwere Ischiasschmerzen von unterschiedlicher Dauer. Die meisten hatten Ischias seit weniger als drei Monaten. 108 Patienten erhielten Pregabalin und 101 erhielten einen Placebo. Zwei der zufällig ausgewählten Patienten in der Pregabalingruppe wurden als nicht tauglich eingestuft und von der Studie ausgeschlossen.

In Woche acht lag der durchschnittliche nicht angepasste Beinschmerzen-Intensitätswert bei 3,7 in der Pregabalingruppe und bei 3,1 in der Placebogruppe. In Woche 52 lag der durchschnittliche nicht angepasste Beinschmerz-Intensitätswert bei 3,4 in der Pregabalingruppe und bei 3,0 in der Placebogruppe. Keine signifikanten Unterschiede im Hinblick auf Ausmaß der Bewegungseinschränkungen, Rückenschmerz-Intensität und Lebensqualität wurden in Woche acht und Woche 52 festgestellt. Insgesamt wurden 227 Nebenwirkungen in der Pregabalingruppe beobachtet und 124 in der Placebogruppe. Schwindel war verbreiteter in der Pregabalingruppe als in der Placebogruppe.

Zu welchem Ergebnis kamen die Forscher? Die Behandlung mit Pregabalin reduzierte die Intensität der Beinschmerzen, die mit Ischias einhergehen, nicht signifikant und verbesserte keine anderen Messergebnisse im Vergleich mit Placebo über einen Zeitraum von acht Wochen. Das Vorkommen von Nebenwirkungen war signifikant höher in der Pregabalingruppe als in der Placebogruppe.

Quelle:

Mathieson, Stephanie/Maher, Christopher/McLachlan, Andrew/Latimer, Jane/Koes, Bart/Hancock, Mark/Harris, Ian/Day, Richard/Billot, Laurent/Pik, Justin/Jan, Stephen/Lin, Christine 2020: Trial of Pregabalin for Acute and Chronic Sciatica, in: the New England Journal of Medizicine, unter: https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa1614292?url_ver=Z39.88-2003&rfr_id=ori:rid:crossref.org&rfr_dat=cr_pub%20%200pubmed (abgerufen am 14.05.2020)

Professor Jan Hartvigsen (Süddänische Universität) kommentierte die Studie wie folgt: „Es gibt eine neue systematische Studie […]. Pregabalin oder Gabapentin sind NICHT effektiv bei Rückenschmerzen im unteren Rücken, Ischias, Spinalkanalstenose oder episodischer Migräne. Das sieht nicht gut aus für die medikamentöse Behandlung von Patienten mit Rückenschmerzen im unteren Rücken…“.

19.05.2020 Ι aus der Forschung