Wie effektiv ist eine dreimonatige Behandlung mit Antibiotika im Vergleich mit Placebo bei chronischen Rückenschmerzen im unteren Rücken? Ein Forscherteam aus Norwegen ging dieser Frage nach. Es untersuchte die Effektivität einer dreimonatigen Behandlung mit Antibiotika im Vergleich mit Placebo bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen im unteren Rücken, mit einem früheren Bandscheibenvorfall (Diskushernie) und Wirbelkörperendplattenveränderungen (Modic Change). Die Studie war als doppelt blinde Studie mit parallelen Gruppen und als Placebo kontrollierter Versuch mit vielen Studienorten angelegt. Die Studie wurde an sechs norwegischen Universitätskliniken und Krankenhäusern durchgeführt. 180 Patienten zwischen 18 und 65 Jahren mit chronischen Rückenschmerzen im unteren Rücken, früherer Diskushernie und Type 1 Modic Change (118 Patienten) oder Typ 2 Modic Change (62 Patienten) meldeten sich für die Studie von Juni 2015 bis September 2017. Die Patienten wurden zufällig in zwei Gruppen aufgeteilt. Die eine Gruppe erhielt drei Monate Behandlung mit oralem Antibiotika 750mg Amoxicillin drei Mal täglich, die andere drei Mal täglich für drei Monate ein Placebo. Die Zuweisungsreihenfolge wurde durch eine computergenerierte Nummer auf dem Rezept verdeckt.

Das primäre Ergebnis war das Ergebnis eines Beeinträchtigungsfragebogens (des Roland-Morris Disability Questionnaire (RMDQ)) (Skala von 0-24) nach einem Jahr nach Beginn der Studie. Der minimale klinische Unterschied zwischen den Gruppen im mittleren RMDQ-Ergebnis wurde mit 4 definiert.

Was waren die Ergebnisse der Forscher? In der primären Analyse der Kohorte nach einem Jahr lag der Unterschied im Mittel zwischen der Amoxicillin-Gruppe und der Placebo-Gruppe bei -1,6. In der zweiten (sekundären) Analyse war der Unterschied im Mittel zwischen den Gruppen bei -2,3 für Patienten mit Typ1-Modic Change und bei -0,1 für Patienten mit Typ2-Modic Change. Fünfzig Patienten (56%) in der Amoxicillin-Gruppe hatten mindestens eine arzneimittelbedingte Nebenwirkung im Vergleich zu 31 Patienten (34%) in der Placebo-Gruppe.

Bei Patienten mit chronischen Rückenschmerzen und Modic Changes auf der Ebene einer früheren Diskushernie bewirkte eine dreimonatige orale Behandlung mit Amoxicillin (Antibiotika) keinen klinischen wichtigen Vorteil gegenüber Placebo. Zweite Analysen und Sensitivitätsanalysen stützten diesen Befund. Daher unterstützen die Ergebnisse der norwegischen Forscher nicht die Verwendung von Antibiotika-Behandlung für chronische Rückenschmerzen im unteren Rücken und Modic Changes.

Quelle:

Haugli Bråten, Lars Christian/ Rolfsen, Mads Peder/ Espeland, Ansgar/ Wigemyr, Monica/ Asmus, Jorg / Froholdt, Anne/ Julsrud Haugen, Anne/ Marchand, Gunn Hege/ Kristoffersen, Per Martin/ Lutro, Olav/ Randen, Sigrun/ Wilhelmsen, Maja/ Slagsvold Winsvold, Bendik/ Kadar, Thomas Istvan / Holmgard, Thor Einar/ Vigeland, Maria Dehli/ Vetti, Nils/ Nygaard, Oystein Petter/ Lie, Benedicte Alexandra/ Hellum, Christian / Anke, Audny / Grotle, Margreth / Schistad, Elina Iordanova / Sture Skouen, Jan / Grovle, Lars/ Brox, Jens Ivar/ Zwart, John-Anker /Storheim, Kjersti 2019: Efficacy of antibiotic treatment in patients with chronic low back pain and Modic changes (the AIM study): double blind, randomised, placebo controlled, multicentre trial, in: The BMJ, 367, https://www.bmj.com/content/367/bmj.l5654 (abgerufen am 06.11.2019)

12.11.2019 Ι aus der Forschung