Ostern naht. Schokoladen-Ostereier gibt es schon länger in den Geschäften. Nun kommt der Endspurt mit Dekorieren, Eier färben, Osterfeuer, Eier verstecken und suchen, Vorbereitungen zum Osterbrunch etc. Das Chiropraktor-Haus hat ein paar Tipps für Sie, damit Ostern auch für Ihren Muskel-Gelenk-Apparat eine freudige Angelegenheit wird.

  • Wenn Sie Eier färben und handbemalen, achten Sie auf Ihre Körperhaltung. Fallen Sie nicht in sich zusammen mit rundem Rücken und hängenden Schultern, während Ihr Kopf wie bei einer Schildkröte ausgestreckt wird und näher an das Ei heranrückt. Wenn Sie Eier handbemalen, setzen Sie sich am Besten mit geradem Rücken hin, stützen die Ellenbogen ab und nehmen das zu bemalende Ei auf Augenhöhe.
  • Wenn Sie die Marmoriertechnik anwenden und die Farbe dazu in einem großen Eimer mit Wasser hineintropfen, achten Sie bitte auf Ihre Körperhaltung insbesondere beim Anheben, Befüllen, Ausgießen und Herumtragen des Eimers. Heben Sie den Eimer mit geradem Rücken an und vermeiden Sie, anzuheben und gleichzeitig zu drehen.
  • An Karsamstag werden wieder viele Osterfeuer angezündet. Da die traditionelle Wintervertreibung abends und damit im Kühlen stattfindet, sollten Sie auf Ihre Kleidung achten. Kälte und Wind sind krankmachende Faktoren. Sie führen zu Muskelverspannungen und Gelenkblockaden. Besonders anfällig ist unser Nacken-Schulter-Bereich. Achten Sie daher auf einen gut sitzenden Schal.
  • Wenn Sie am Ostersonntag Ostereier verstecken und suchen, achten Sie bitte darauf, dass Sie für „Ihr Alter“ angemessene Bewegungen machen und Körperhaltungen einnehmen. So mancher enthusiastischer Erwachsener kam nicht mehr so galant hoch, nachdem er mit den Kindern unter Büschen oder unter dem Sofa nach Nestern gesucht hatte. Da war neben dem Osterhasen auch noch die Hexe gekommen und hatte geschossen. Ein Hexenschuss ist medizinisch eine akute Gelenkblockade im Lendenwirbelbereich (unterer Rücken).
  • Bei einem Treffen z. B. zum Osterbrunch mit Freunden oder Familie sitzen wir meist viel und essen viel. Achten Sie darauf, dass Sie sich zu Ihrem Gesprächspartner hinwenden und zwar mit Ihrem Rumpf. Nasenspitze und Bauchnabel sollten möglichst auf einer Achse sein. Viele von uns sitzen „verdreht“ auf ihrem Stuhl. Wenn dies für längere Zeit oder mehrere Stunden so ist, steigt die Wahrscheinlichkeit für Muskelverspannungen und Gelenkblockaden.
  • Bleiben Sie auch bei längeren Treffen mit Freunden oder Familie in Bewegung. Stehen Sie regelmäßig auf und gehen Sie umher. Vielleicht können Sie ja Ihre Freunde oder Familie für einen Osterspaziergang begeistern?

Achten Sie an Ostern auf Ihre Köperhaltungen und beugen Sie vor – Ihr Muskel-Gelenk-Apparat wird es Ihnen danken.

Das Team vom Chiropraktor-Haus wünscht Ihnen frohe Ostern!

15.04.2019 Ι aus der Praxis