Haben Sie sich schon mal gefragt, warum ihr Nacken so verspannt ist? Oder warum Sie dies lästigen Kopfschmerzen haben, die irgendwie immer wieder kommen? Der Übeltäter könnte Ihr Smartphone sein.

Nackenschmerzen ist ein verbreitetes Phänomen. Diese können von leichten Unannehmlichkeiten bis zu einem als dominant erlebten und den Alltag einschränkenden Faktor reichen. Sie haben bestimmt schon gehört, dass eine schwache in sich zusammen gesunkene Körperhaltung oder das Einschlafen auf dem Sofa zu Nackenschmerzen und Kopfschmerzen führen kann. Aber wussten Sie, dass auch Ihr Smartphone der Übeltäter sein kann?

Die Mehrheit der Deutschen nutzt ihr Smartphone mehr als zwei Stunden am Tag. Pro Woche kommen da mindestens 14 Stunden zusammen, in denen man am Smartphone surft, Nachrichten schreibt oder Anrufe tätigt. Was passiert eigentlich mit Ihrem Nacken, wenn Sie auf Ihr Smartphone schauen? Alles hat mit dem Grad der Kopfneigung zu tun. Wenn Sie in einer neutralen Körperhaltung sitzen oder stehen, wiegt Ihr Kopf zwischen 4,5 kg und 5,5 kg. Wenn Sie beginnen, Ihren Kopf um 15 Grad nach vorne zu neigen, üben Sie Stress und Spannung auf Ihren Nacken aus und steigern den Druck auf mehr als 12 kg. Wenn Sie Ihren Kopf um 60 Grad geneigt haben, um auf Ihr Smartphone zu schauen, erreicht der Druck auf Ihre Halswirbelsäule über 27 kg. Das ist sehr viel Belastung für Ihre Wirbelsäule und Ihren Nacken!

Was können Sie machen, um Ihre Wirbelsäule zu schützen und Schmerzen zu mindern? Es ist klar, dass Sie Ihr Smartphone nicht komplett aus Ihrem Leben verbannen möchten. Viele brauchen ein Smartphone für die Arbeit oder nutzen es, um mit Freunden in Kontakt zu sein. Es gibt leichte Veränderungen, die Ihnen helfen, die Belastung über längere Zeit zu reduzieren. Das Chiropraktor-Haus hat ein paar Tipps für Sie, wie Sie Nackenschmerzen und Kopfschmerzen durch Smartphonenutzung vorbeugen:

  • Heben Sie Ihr Smartphone auf Augenhöhe an. Das sieht zwar etwas ungewohnt aus, aber es lohnt sich. Es geht ja darum, dass Sie vermeiden, Ihren Kopf nach vorne zu beugen.

    Chiropraktor Alexander Meier zeigt die rückengerechte Smartphonehaltung

  • Wenn Sie an einem Tisch sitzen, stützen Sie Ihre Ellenbogen auf der Tischplatte ab und heben Sie Ihr Smartphone auf Augenhöhe an. Behalten Sie so die neutrale Position Ihres Kopfes bei.
  • Machen Sie eine Pause: Schauen Sie regelmäßig, spätestens alle 20 min, von Ihrem Smartphone auf und schauen Sie in die Ferne, um Ihre Wirbelsäule bzw. Ihre Wirbelsäulenhaltung zu neutralisieren.
  • Wenn Sie Ihren Nacken akut entspannen möchten, helfen ein paar einfache Übungen:
    • Nehmen Sie eine neutrale Kopfhaltung ein, dann schauen Sie fünf Sekunden an die Decke und dann gehen Sie zurück in die neutrale Kopfhaltung. Dies wiederholen Sie fünf Mal.
    • Nehmen Sie eine neutrale Kopfhaltung ein, neigen Sie Ihr rechtes Ohr zur rechten Schulter (Blick nach vorne, Schultern bleiben unten). Halten Sie diese Dehnung für fünf Sekunden und wiederholen Sie dies fünf Mal. Dann wechseln Sie zum linken Ohr auf linke Schulter.
    • Bewegen Sie Ihren Kopf langsam nach hinten, so dass Ihre Ohren auf einer Linie mit Ihren Schultern sind. Halten Sie dies für fünf Sekunden und wiederholen Sie die Übung fünf Mal.

Wenn Sie immer wieder zu Nackenschmerzen neigen und/oder Kopfschmerzen erleben, stellen Sie sich bei einem Chiropraktor vor. Er kann Sie untersuchen und Gelenkblockaden und Muskelverspannungen lösen und die optimale Beweglichkeit wieder herstellen.

Denken Sie beim Griff zu Ihrem Smartphone an Ihren Nacken! Ihr Körper wird es Ihnen danken.

28.02.2019 Ι aus der Praxis