Weihnachten steht vor der Tür – und damit auch die Besuche bei etwas weiter entfernt lebenden Verwandten. Zudem fallen die Feiertage in diesem Jahr besonders arbeitnehmerfreundlich: Mit fünf Tagen Urlaub kann man zwei Wochen frei haben. Vorausgesetzt man arbeitet am 24.12. und 31.12. nicht wie Banken oder Behörden.

Viele nutzen die Weihnachtsfeiertage und/oder die Tage zwischen den Jahren, um Familienbesuche oder Urlaub zu machen. Während die Zeit mit der Familie oder die Zeit im Urlaub entspannt ist und wir dort (hoffentlich) Energie tanken können, sind Anreise und Abreise oftmals weniger entspannend und eine Bürde für unseren Körper und für unseren Muskel-Skelett-Apparat.

Viele Zipperlein und Beschwerden lassen sich vermeiden, wenn wir beim Prozess des Reisens achtsam mit unserem Körper umgehen. Koffer packen, Gepäck transportieren, lange Autofahrten oder lange Flüge sind Stress für unseren Muskel-Skelett-Apparat. Rückenschmerzen oder Schmerzen in anderen Teilen unseres Körpers können die Folge sein.

Wir vom Chiropraktor-Haus in Hamburg haben ein paar Tipps für Sie:

  • Stützen Sie Ihren unteren Rücken (Lendenwirbelsäule). Die Kurve im unteren Rücken zu stützen ist wichtig. Der Verlust der Beugung gibt Druck auf die Strukturen im unteren Rücken. Sitze im Flugzeug oder Autositze können oftmals die eigene Wirbelsäulenform nicht optimal unterstützen. Um zu vermeiden, über längere Zeit in einer unnatürlichen Haltung zu sitzen, rollen Sie ein Handtuch oder im Flugzeug ein kleines Flugzeugkissen und stützen Sie damit Ihren unteren Rücken.
  • Sitzen Sie richtig. Wenn Sie sitzen, sollten Ihre Knie unterstützt sein und mehr oder weniger im 90° Winkel sein. Wenn der Sitz zu hoch ist, prüfen Sie, ob Sie etwas als Fußschemel umfunktionieren können, um Ihre Knie im richtigen Winkel zu halten.
  • Bewegen Sie sich. Wenn man lange in derselben starren Position sitzt, kann dies die Rückenmuskeln steif machen und zu Rückenschmerzen führen. Bewegung ist wichtig für die Gesundheit der Wirbelsäule und für die Gesundheit des Muskel-Skelett-Apparats. Stehen Sie auf, dehnen Sie sich und gehen Sie umher – alle 20-30 Minuten, wenn möglich.
  • Verwenden Sie die richtige Technik beim Heben. Nutzen Sie den gesamten Körper beim Anheben von schweren Gegenständen wie Gepäck. Drehen Sie mit Ihren Füßen, nicht mit Ihrem Rücken.
  • Machen Sie Ihr Gepäck nicht zu schwer. Planen Sie so, dass Sie kein schweres Gepäck bewegen und manövrieren müssen. Greifen Sie zu Koffern, die wenige Eigengewicht haben und mit vier Rollen leicht zu bewegen sind. Packen Sie so wenig wie möglich und so leicht wie möglich ein.
  • Nehmen Sie Ihr Kopfkissen mit. Nehmen Sie für Autofahrten für den Beifahrer oder im Flugzeug ein Nackenstützkissen, am Besten aus Schaummaterial, mit. Für Ihren Besuch bei den Verwandten oder Ihren Urlaub nehmen Sie ein Reisekissen aus Schaummaterial oder Ihr eigenes Kopfkissen mit, wenn möglich.

Wenn Sie die richtigen Entscheidungen für die Reise und während des Reisens treffen, wird Ihnen das dabei helfen, Ihren Aufenthalt zu genießen. Ihr Muskel-Skelett-Apparat und insbesondere Ihr Rücken werden es Ihnen danken.

Sollten Sie merken, dass Sie auf Ihrer Reise oder nach Ihrer Reise Beschwerden haben, zögern Sie nicht, sich bei Ihrem Chiropraktor vorzustellen. Ein längeres Hinauszögern oder Warten bis zum nächsten bereits gebuchten Termin wirkt sich meist negativ auf Ihren Muskel-Skelett-Apparat aus.

14.12.2018 Ι aus der Praxis