Vom 29.11.2019 bis 01.12.2019 fand an der Süddänischen Universität in Odense, Dänemark, der Regionalkongress des World Congress of Chiropractic Students (WCCS) statt – und Chiropraktor Alexander Meier war als Alumni dabei.

Der WCCS ist ein internationales Forum, das die Chiropraktor-Studenten weltweit repräsentiert. Es ist eine Plattform, die den Austausch zwischen den verschiedenen Universitäten weltweit, an denen ein akkreditiertes Chiropraktikstudium absolviert werden kann, ermöglicht (zu den akkreditieren Universitäten). Alle zwei Jahre findet ein Weltkongress an einer Universität statt, zu dem jede Universität eine Delegation von Studenten sendet. Der Weltkongress der Chiropraktor-Studenten bietet Workshops und Fachvorträge verschiedener Professoren, nicht nur der Professoren der einladenden Universität.

Seit wenigen Jahren gibt es zusätzlich zum Weltkongress jedes Jahr einen Regionalkongress. Der WCCS ist in vier Regionen (Afrika, Amerika, Europa und Westpazifik) unterteilt. Ein solches Regional Event für die Region Europa fand vom 29.11.2019 bis 01.12.2019 an der Süddänischen Universität in Dänemark statt. Unter den 140 Teilnehmern waren Delegationen folgender Universitäten vertreten: AECC University College, McTimoney Chiropractic College, Welsh Institute of Chiropractic, London South Bank University, Institut Franco-Européen de Chiropratique, Syddansk Universität, Barcelona College of Chiropractic, Madrid College of Chiropractic und Universität Zürich.

Chiropraktik. Chiropraktor, Chiropraktische Behandlung, Chiropraktik-Behandlung

Chiropraktor Alexander Meier nahm als Alumni am Regional Event 2019 teil. Er war während seines Studiums in der Gruppe World Congress of Chiropractic Students aktiv und vertrat die Süddänische Universität (SDU), wo er sein fünfjähriges Universitätsstudium in Chiropraktik bzw. Klinische Biomechanik absolvierte, auf mehreren internationalen Studentenkongressen. So war er 2008 in Mexiko, 2009 in Neuseeland, 2011 in Brasilien und 2013 in Südafrika beim weltweiten Kongress Repräsentant der SDU-Delegation, im Jahr 2013 in der Funktion als Chefdelegierter der SDU.

Beim Regional Event 2019 war Chiropraktor Alexander Meier zusammen mit Chiropraktor Mads Brunse Dozent bei einem Workshop in Sports & Rehabilitation zum Thema Füße.

Chiropraktik, Chiropraktor, Chiropraktische Fußbehandlung, Fußschmerzen, Knieschmerzen

Chiropraktor Alexander Meier unterrichtet Fußbehandlungen beim Regional Event des WCCS 2019

Chiropraktor, Chiropraktik, Fußschmerzen, Chiropraktik für die Füße

Chiropraktor Alexander Meier unterrichtet die korrekte chiropraktische Justierung bei Fußbehandlungen an der Süddänischen Universität

Die chiropraktische Fußbehandlung ist komplex und es gibt nur wenige Chiropraktoren, die sich auf Füße spezialisiert haben. Gründe hierfür sind neben dem Ekelfaktor für viele auch die Dauer von Fußbehandlungen. Gerade in Praxen mit einem Takt unter 5 min kosten Fußbehandlungen Zeit und damit Einnahmen. Während bei einer chiropraktischen Behandlung an der Wirbelsäule oft 2-4 Justierungen ausreichen, müssen bei einer Fußbehandlung 33 Gelenke justiert werden und das pro Fuß, insgesamt also 66 Gelenke. Bei Fußbehandlungen müssen im Gegensatz zur Wirbelsäule immer alle Gelenke justiert werden und nicht nur das blockierte Gelenk. Wegen der Symmetrie ist die chiropraktische Behandlung stets an beiden Füßen erforderlich.

„Ich fand es toll, unter Chiropraktor-Studenten zu sein. Es war schön, etwas an Erfahrung geben zu können und ich war als Chiropraktor, der seit Jahren praktiziert, begehrt als Gesprächspartner in den Pausen und nach dem fachlichen Teil. Besonders gut hat mir gefallen, dass ich beim Workshop für Fußbehandlungen unterrichten durfte und meine Begeisterung für Behandlungen von Fußschmerzen teilen konnte“, sagt Chiropraktor Alexander Meier. „Nach den drei Tagen habe ich nicht nur fachlichen Input aus der Wissenschaft bekommen, sondern nehme auch wieder etwas vom Spirit der Chiropraktik mit. Ich fände es toll, wenn ich mich auch in Hamburg mit Kollegen austauschen könnte. Wir suchen seit fast drei Jahren einen weiteren Chiropraktor für unsere Praxis. Bei den Studenten habe ich Werbung für unsere offene Stelle gemacht, aber viele können kein Deutsch und wollen nicht in Deutschland arbeiten, da sie bessere Bedingungen in ihrem Staat haben, wo Chiropraktik ins Gesundheitssystem integriert ist und sie Ärzten gleichgestellt sind. Irgendwann finden wir hoffentlich noch einen zweiten Chiropraktor“.

09.12.2019 Ι aus der Praxis