Klinische Richtlinien für das Management von Rückenschmerzen im unteren Rücken werden nicht routiniert in der Praxis umgesetzt und die Richtlinien bieten kaum Werkzeuge für die Implementation. „GLA:D Ryg“ soll hier die Lücke schließen. Das Programm wurde von der Süddänischen Universität in Odense, Dänemark, entwickelt. Zielgruppe des Programms sind Personen mit anhaltenden oder wiederkehrenden Rückenschmerzen im unteren Rücken. GLA:D Ryg ist eine standardisierte Intervention mit Patientenschulung und überwachten Übungen. Sie basiert auf den Empfehlungen des Dänischen Gesundheitsministeriums für die Behandlung von Patienten mit Rückenschmerzen und auf den Prinzipien der Selbsthilfe. Das Programm besteht aus (1) einer Fortbildung für Chiropraktoren und Physiotherapeuten im Umgang mit dem GLA:D Ryg Programm, (2) dem Behandlungsverlauf von Patienten mit Rückenschmerzen. Die Behandlung umfasst Schulung und Training und (3) der Registrierung von Patientendaten im GLA:D-Register (vgl. GLA:D Ryg 2019).

Das Programm greift auf einen kognitiven Verhaltenstherapieansatz zurück. Das Ziel der Übungskomponente ist die Wiederherstellung der Fähigkeit und des Vertrauens des Patienten, sich frei bewegen zu können. Die klinische Intervention besteht aus zwei Sitzungen mit Schulung (Wissensvermittlung) und 16 Mal angeleitetes Gruppentraining über acht Wochen überwachten Übungen. Die Behandler entscheiden, welche Patienten eine Teilnahme am Programm angeboten bekommen.

Chiropraktik, Chiropraktor, Chiropraktor-Haus Hamburg, Rückenschmerzen, Fußschmerzen, Kopfschmerzen, Knieschmerzen, Schrei-Baby, Babykolik

Ein Übungsraum für Chiropraktoren an der Süddänischen Universität in Odense, Dänemark.

Nun ist die Pilotstudie durchgeführt worden. Das Programm befindet sich derzeit in der Testphase und soll ab 2020 landesweit in Dänemark im Klinikalltag umgesetzt werden. Eine zweitägige Fortbildung für Physiotherapeuten und Chiropraktoren ist die Hauptaktivität in der Testphase und der Kern der Implementationsstrategie. Die Fortbildung zielt darauf ab, das Selbstmanagement von Patienten mit Rückenschmerzen im unteren Rücken zu unterstützen. Es gibt dafür Materialien und Übungsprogramme. Der Kurs ist zugeschnitten auf Physiotherapeuten und Chiropraktoren, aber jeder Behandler, der vom Dänischen Gesundheitsministerium autorisiert ist, Behandlungen von Rückenschmerzen vorzunehmen, kann teilnehmen. Die Pilotstudie testete die Machbarkeit der Implementierung des Programms im klinischen Alltag in Dänemark am Beispiel einer Test- Fortbildung für Physiotherapeuten und Chiropraktoren.

31 Behandler von neun Praxen nahmen an der Pilotstudie teil. Die Auswertung der Pilotstudie zur Machbarkeit der Umsetzung erfolgte über die Übernahme des Erlernten in die Praxis und durch fokussierte Gruppeninterviews und ein Rückmeldungstreffen. Um Vorher- Nachher-Effekte zu sehen, wurden in drei Gruppen Daten von Patienten wie Schmerzen, Einschränkungen und Schmerzaktivierung gesammelt. Die erste Patientengruppe bestand aus Patienten, die die teilnehmenden Praxen in einem spezifizierten zwei Wochen-Zeitfenster zwei Monate vor der GLA:D Ryg Fortbildung für die Behandler aufsuchten (84 Patienten). Die zweite Gruppe, von der Daten gesammelt wurden, waren Patienten, die die teilnehmenden Praxen in einem spezifizierten zwei Wochen-Zeitfenster zwei Monate nachdem die Behandler am GLA:D Ryg-Fortbildung teilgenommen hatten, aufsuchten (77 Patienten). Und die dritte Gruppe von Daten war von Patienten, die am GLA:D Ryg-Programm innerhalb vier Monate nach der Implementation teilnahmen (89 Patienten). Von jeder der Gruppen wurden die Patientendaten zum Ausgangszeitpunkt und nach vier Monaten erhoben.

Was waren die Ergebnisse der Pilotstudie? Die Auswertung von GLA:D Ryg von Seiten der teilnehmenden Chiropraktoren und Physiotherapeuren war positiv und resultierte in mehreren Anpassungen. Die klinische Intervention wurde von allen teilnehmenden Praxen übernommen. Die meisten Patientencharakteristika waren ähnlich auch über die Gruppen hinweg. Die Patienten hatten hauptsächlich anhaltende Rückenschmerzen im unteren Rücken (73 % der Patienten länger als drei Monate) und die meisten waren für mehr als vier Wochen behandelt worden, bevor sie in das GLA:D Ryg-Programm aufgenommen wurden. Die Patienten, die am Programm teilnahmen, waren oft im Ruhestand (30% gegenüber 16% vor der Implementation) und hatten ein hohes Risiko für schlechte Prognose (25% gegenüber 13%). Die Prozeduren für die Datensammlung waren machbar, und die Ergebnisse nach der Implementation, speziell für GLA:D Ryg, waren so gut wie oder besser als vor der Implementation. Die Rekrutierung von Patienten und die Bildung von wissenschaftlich vergleichbaren Vorher- und Nachhergruppen war schwierig für die Forscher.

Die Pilotstudie zeigt, dass die Umsetzung (Implementation) des Programms „GLA:D Ryg“ als klinische Intervention im dänischen primären Gesundheitssektor bei Physiotherapiepraxen und Chiropraktorpraxen durch eine zweitägige Fortbildung für die Behandler machbar war. Sowohl die Physiotherapeuten und Chiropraktoren als auch die Patienten waren zufrieden mit dem Programm und die patientenbezogenen Ergebnisse waren leicht besser als die Ergebnisse von Patienten, die vor der Implementation registriert wurden.

Quelle:

Kongsted, Alice/Hartvigsen, Jan/Boyle, E/Ris, I/Kjaer, P/Thomasse, L/Vach, W 2019: GLA:D® Ryg: group-based patient education integrated with exercises to support self-management of persistent Ryg pain – feasibility of implementing standardised care by a course for clinicians., in: Pilot and feasibility studies, 5: 65, https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/31086676 (abgerufen am 09.07.2019).

GLA:D Ryg 2019: http://gladryg.sdu.dk/  (abgerufen am 11.07.2019)

11.07.2019 Ι aus der Forschung