Im Gegensatz zur Situation in Deutschland ist Chiropraktik in Dänemark ins Gesundheitssystem integriert. Chiropraktoren haben dort eine Krankenkassenzulassung, Röntgenrecht und Überweisungsbefugnis. Alle zwei Jahre wird eine Vollerhebung unter den Chiropraktoren in Dänemark durchgeführt und die Chiropraktoren werden zu den Rahmenbedingungen ihrer Tätigkeit befragt (Praxisgrunddaten, Behandlungskapazität, Sonstige Angebote, Personal, Abrechnung, Bilddiagnostik, Patientenakten, Altersgruppen, Ausbildungsland, Beschäftigungssparte, Arbeitszeit, Weiterbildung, Arbeit im Primärsektor). Die Datenerhebung fand von Mai bis Juni 2018 statt. 255 Praxen und 611 Chiropraktoren wurden befragt. Die Studie basiert auf einer Rücklaufquote von 60% der Chiropraktoren (366/611) und von 71% der Praxen (182/255).

Wie sieht die Arbeit als Chiropraktor im Primärsektor in Dänemark aus? Als Primärsektor werden die Praxen bezeichnet. Der Sekundärsektor umfasst die Chiropraktoren, die in öffentlichen Krankenhäusern angestellt sind.

Knapp die Hälfte der Chiropraktoren (48%) arbeitet wöchentlich 30-37 Stunden in der Praxis. Sie nutzten durchschnittlich 29 Stunden für die Behandlung von Patienten, 3,8 Stunden für administrative Arbeiten und 2 Stunden für Kommunikation mit anderen Akteuren des Gesundheitssystems. 16% arbeiten mehr als 37 Stunden, 25% arbeiten weniger als 29 Wochenstunden in einer Praxis.

Die Terminarten und Inhalte der verschiedenen Terminarten werden in Dänemark durch ein Übereinkommen zwischen dem Gesundheitsministerium und dem Berufsverband, der Dänischen Chiropraktoren Gesellschaft, festgelegt. Da Chiropraktor-Leistungen in Dänemark zu Lasten der Staatlichen Dänischen Krankenkasse gehen, sind die Kriterien für die verschiedenen Terminarten und Terminunterarten genau definiert. In einem Tarifvertrag wird die Gebührenordnung, also die Höhe der Vergütung für die im Übereinkommen definierten Terminarten, zweimal jährlich festgelegt.

In Dänemark wird hinsichtlich der Terminarten unterschieden nach Ersttermin (mit drei verschiedenen Unterarten) und Folgetermin (mit drei verschiedenen Unterarten) sowie nach Paketverlauf (für lumbaler Dikusprolaps, Cervikaler Diskusprolaps, Spinalkanalstenose). Paketverläufe sind vom Gesundheitsministerium vorgegebene Behandlungspakete für bestimmte Krankheiten, bei denen in definierten zeitlichen Abständen „Meilenstein“ -chiropraktische Behandlungen erfolgen müssen.

Wie sehen die Zeitfenster pro Terminart und Patient in Dänemark in Chiropraktor-Praxen aus? Für einen neuen Patienten (Ersttermin) werden durchschnittlich 40 min aufgewendet. 31% der Chiropraktoren planen ein Zeitfenster von 26 min bis 35 min ein. 55 % der Chiropraktoren haben ein Zeitfenster für einen Ersttermin von 36 min bis 45 min. [Wir vom Chiropraktor-Haus haben 45 min pro Ersttermin.]

Quelle: KiroFakta 2018: 13.

Für einen bekannten Patienten, der sich mit einem neuen Problem vorstellt, oder der zuletzt vor mehr als einem Jahr vorstellig wurde, werden durchschnittlich 26 min aufgewendet. Circa 38% der Chiropraktoren nutzen für ein Neues-Problem-Termin ein Zeitfenster von 16-25min und circa 45% der Chiropraktoren wenden 26-35 min auf.

Quelle: KiroFakat 2018: 13.

Für Folgebehandlungen werden durchschnittlich 13 min aufgewendet. Circa 45% wenden zwischen 7,5 und 12,5min auf und ebenso viele wenden zwischen 12,5 und 17,5 min pro Folgetermin auf. Bei den Folgeterminen unterscheidet der Tarifvertrag in Dänemark zwischen begrenztem Folgetermin, gewöhnlichem Folgetermin und erweitertem Folgetermin. Dies wird in der Grafik nicht abgebildet bzw. berücksichtigt.

Quelle: KiroFakta2018: 14.

Quelle:

KiroFakta 2018: https://nikkb.dk/images/KiroFAKTA-2018-version4.0docx.pdf (abgerufen am 28.03.2019)

28.03.2019 Ι aus der Praxis