Schwindel und Nackenschmerzen bei Senioren: Effekt von Chiropraktik

Haben chiropraktische Behandlung durch einen Chiropraktor einen Effekt auf Schwindel bei Senioren im Alter zwischen 65 und 85 Jahren? Das wollte die Forschergruppe um Julie Kendall von der RMIT University in Melbourne, Australien, herausfinden. Schwindel ist bei älteren Personen ein Risikofaktor für Stürze. Nackenschmerzen gehen mit Schwindel einher und sprechen positiv auf Behandlungen durch einen Chiropraktor an. Bis jetzt ist unklar, ob chiropraktische Behandlungen des Nackens bei Senioren auch Schwindel verbessert.

Die Studie war als parallele Untersuchung mit zwei Gruppen angelegt und fand von Oktober 2015 bis Juni 2016 in Melbourne statt. Die Teilnehmer im Alter von 65 Jahren bis 85 Jahren mit chronischen Nackenschmerzen und Schwindel wurden aus der allgemeinen Bevölkerung rekrutiert und durch Anzeigen in lokalen Zeitungen und über Facebook gewonnen. Die Teilnehmer wurden zufällig entweder Gruppe eins oder Gruppe zwei zugewiesen. Gruppe 1 erhielt chiropraktische Behandlung an der Halswirbelsäule und im Brustwirbelbereich sowie eine Kombination aus leichter Massage, Mobilisierung, eine Bandbreite von Bewegungsübungen und einen Hinweis zum Einsatz von Wärme zuhause. Gruppe 2 erhielt einen Placebo: Es wurde eine chiropraktische Behandlung vorgetäuscht. Die chiropraktischen Behandlungen wurden über einen Zeitraum von vier Wochen wöchentlich angewendet. Wissenschaftliche Bewertungen fanden jeweils eine Woche vor und eine Woche nach dem chiropraktischen Eingriff statt. Die klinischen Ergebnisse wurden ohne Wissen um die Gruppe vorgenommen. Für die klinischen Ergebnisse wurden folgende Faktoren herangezogen: Schwindel (auf Basis des dizziness handicap inventory [DHI]), Nackenschmerzen (auf Basis des neck disability index [NDI]), vom Patient selbst berichtete Angst vor einem Sturz, Gemütszustand, physische Funktion und Behandlungszufriedenheit.

Von 162 Anfragen konnten 24 Personen zur Studie zugelassen werden. Während 13 der Gruppe mit chiropraktischen Behandlungen zugeteilt wurden, erhielten 11 Teilnehmer vorgetäuschte Behandlungen. Nur zwei Patienten erschienen nicht zu einer der Nachuntersuchungen. Es konnten Ergebnisse nach dem chiropraktischen Eingriff für 12 chiropraktische Behandlungen und 10 vorgetäuschte Behandlungen festgehalten werden. Milde Varianten von mehr Rückenschmerzen und Kopfschmerzen gaben sechs Teilnehmer an. Die Studie zeigt, dass für die Gruppe mit chiropraktischen Behandlungen klinisch signifikante Verbesserungen sowohl bei Schwindel (DHI-Werte) als auch bei Nackenschmerzen (NDI-Werte) festgestellt werden konnte.

Eine Studie mit einer größeren Teilnehmerzahl wäre wünschenswert.

Quelle:

Kendall, Julie/French, Simon/Hartvigsen, Jan/Azari, Michael 2018: Chiropractic treatment including instrument-assisted manipulation for non-specific dizziness and neck pain in community-dwelling older people: a feasibility randomised sham-controlled trial, in: Chiropractic & Manual Therapies 26:14, unter: https://chiromt.biomedcentral.com/articles/10.1186/s12998-018-0183-1 (abgerufen am 15.06.2018).

25.06.2018 Ι aus der Forschung

2018-06-25T13:28:22+00:00