Gibt es ein Risiko nach einer Knieverletzung Kniearthrose zu entwickeln? Wie hoch ist dieses Risiko? Diesen Fragen widmete sich die Forschergruppe um Erik Poulsen. Die Wissenschaftler untersuchten, wie hoch das Risiko für Kniearthrose in Folge einer Knieverletzung – genauer nach einer Verletzung des vorderen Kreuzbandes, eines Meniskusschadens oder einer Kombination der beiden Verletzungen – ist.

Die Forschergruppe wertete dazu wissenschaftliche Literatur aus und zwar prospektive und zurückblickende Studien mit über zwei Jahren Nachprüfung nach Knieverletzung, mit über 18jährigen und unverletztem anderen Knie bzw. unverletzter Gruppe als Vergleich. Das Ergebnis der Studien wurde per Röntgenaufnahmen, Symptomen oder selbst-eingeschätzten Symptomen definiert. Das Abweichungsrisiko für wissenschaftliche Studien wurde von der Forschergruppe kontrolliert und weitere statistische Methoden zum Vergleich von Studien angewendet. 4.559 Studien wurden in die Vorauswahl genommen, 261 wissenschaftliche Studien im Volltext ausgewertet.

Chiropraktor-Haus-Hamburg-KnieKniearthrose wurde mittels Röntgenaufnahme des Knies in 96% der Studien nachgewiesen. Hinsichtlich einer Verletzung des vorderen Kreuzbands wurden 12 Forschungsstudien (185.276 Teilnehmer, Durchschnittsalter 28.0 Jahre, 35% Frauen) berücksichtigt. Bezüglich eines Meniskusschadens konnten 12 wissenschaftliche Studien (6.211 Teilnehmer, Durchschnittsalter 33.0 Jahre, 23% Frauen) herangezogen werden. Für die kombinierte Verletzung aus vorderem Kreuzband und Meniskus fanden 18 Studien (1.295 Teilnehmer, Durchschnittsalter 25.5, 32% Frauen) Berücksichtigung. Die Inkonsistenz der Einschätzungen der Studien für die drei Typen der Verletzung lag zwischen 57% und 91%.

Zu welchem Ergebnis kamen die Forscher nach Auswertung der wissenschaftlichen Studien?

Das Risiko, Kniearthrose in Folge einer Verletzung am vorderen Kreuzband oder einer Meniskusverletzung zu entwickeln ist vier bis sechs Mal höher im Vergleich zum Risiko Kniearthrose in einem unverletzten Knie zu entwickeln. Liegt eine kombinierte Verletzung aus einer Verletzung des vorderen Kreuzbands und einer Verletzung des Meniskus‘ vor, ist das Risiko zur Entwicklung von Kniearthrose siebenmal höher als bei einem unverletzten Knie. Dieses Ergebnis ist jedoch vor dem Hintergrund der großen Inkonsistenz der Einschätzungen der Studien zu betrachten.

Quelle: Poulsen, Erik/Goncalves, Glaucia/Roos, Ewa/Thorlund, Jonas/Juhl, Carsten 2017: Quantifying the risk of developing knee osteoarthritis following knee injury – a systematic review and meta-analysis, vorgestellt auf dem Kongress der Europäischen Chiropraktoren Union, Limassol, Zypern, 25-27 Mai 2017, unter: https://chiromt.biomedcentral.com/articles/10.1186/s12998-017-0166-7 (abgerufen am 27.04.2018).

Anmerkung: Weitere Informationen zu Kniearthrose finden Sie hier.

09.05.2018 Ι aus der Forschung