Kann durch Behandlungen durch einen Chiropraktor die Leistung von Golfern verbessert werden? Eine Studie hat dies untersucht.

Um die Leistung von Sportlern zu erhöhen, werden chiropraktische Behandlungen immer gefragter. Die Studie um Soraya Costa misst den Effekt chiropraktischer Behandlung durch Chiropraktoren auf die Leistung von Golfspielern.

Da chiropraktische Behandlung durch einen Chiropraktor bekannt ist für Schmerzreduzierung und zur Förderung der Wirbelsäulenbeweglichkeit nehmen viele Berufsgolfer und Amateurgolfer in den oberen Ligen Chiropraktoren in Anspruch, die sie vor Problemen, die ihre Karriere gefährden können, schützen. Die Sportler haben das Ziel, ihre Leistung zu verbessern und mit Schmerzen auf konservative Art umzugehen und zwar in einem kurzen Zeitraum.

Bildquelle: Pixabay (www.pixabay.com)

Golfer erreichen mit ihrem Golfschläger eine Geschwindigkeit von bis zu 100 m/h in 0,2 Sekunden beim Abschlag. Nach dem sie den Ball getroffen haben, machen sie einen Übergang zwischen der schnellen Beschleunigung in eine Entschleunigung. Um den Golfschläger auf eine hohe Geschwindigkeit zu bringen, drehen sich Golfer mit den Knien, Hüfte, Schulter und Arme. Heutzutage drehen sich Golfer so, dass ihre Schulter um 90° und ihre Hüfte um 45° gedreht wird. Dieser Golfschwung übt ein höheres Stauchungsgewicht (achtfaches Körpergewicht) auf den Rücken aus als Rennen (dreifaches Körpergewicht). Das ist auch der Grund, warum ein Golfschwung einen Bandscheibenvorfall verursachen kann oder einen Kompressionsbruch bei einem Wirbel. Diese Verletzungen sind selten. Muskelzerrungen sind demgegenüber aufgrund der Drehung häufig.

An der Studie nahmen zwei Golfclubs aus São Paulo, Brasilien, teil. 43 Golfer nahmen an der Studie teil. Das Durchschnittsalter, das Handicap und der anfängliche Schwung war bei allen Teilnehmern vergleichbar.

Die Teilnehmer wurden zufällig in zwei Gruppen eingeteilt. 20 Teilnehmer wurden in die erste Gruppe eingeteilt und 23 Golfer wurden der zweiten Gruppe zugeschlagen. Alle Teilnehmer absolvierten das gleiche standardisierte Dehnprogramm. Die erste Gruppe erhielt nur das Dehnprogramm. Die zweite Gruppe erhielt ein Dehnprogamm und Chiropraktik für dysfunktionale Wirbelsäulenelemente. Alle Golfer vollführten drei Vollschwung-Manöver. Als Ballreichweite wurde als durchschnittliche Distanz für die drei Schüsse betrachtet. Die chiropraktische Behandlung wurde nach der anfänglichen Messung durchgeführt und dieselben Manöver wurden danach durchgeführt. Jeder Teilnehmer wiederholte diese Prozedur über einen Zeitraum von 4 Wochen.

Bei der ersten Gruppe (nur Dehnprogramm) wurde über vier Sitzungen keine Verbesserung der Vollschwungleistung festgestellt. Bei der vierten Sitzung der zweiten Gruppe wurde eine Verbesserung festgestellt. Nach der chiropraktischen Behandlung wies die zweite Gruppe eine statistisch signifikante Verbesserung in allen Phasen auf.

Zu welchem Ergebnis kamen die Forscher? Chiropraktische Behandlung in Verbindung mit einem Dehnprogramm für die Muskeln kann mit einer Verbesserung der Vollschwungleistung in Verbindung gebracht werden im Vergleich zu einem Dehnprogramm alleine.

Quelle: Costa, Soraya/Chibana, Yumi/Giavarotti, Leandro/Compagnoni, Débora/Shiono, Adriana/Satie, Janice/Bracher, Eduardo 2009: Effect of spinal manipulative therapy with stretching compared with stretching alone on full-swing performance of golf players: a randomized pilot trial, in: Journal of Chiropractic Medicine, 8:4, 165-170, https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2786229/ (abgerufen am 07.02.2018).

07.02.2018 Ι aus der Forschung