Kälte: Tipps zur Vorbeugung von Schmerzen im Bewegungsapparat

Gefühlte Temperaturen von unter Null Grad Celsius sind für viele Menschen nicht angenehm. Bei kaltem Wetter fühlen wir mehr Zipperlein und Schmerzen und haben auch das Gefühl, dass unsere Muskeln steifer sind. Die Kälte kann das Risiko für Schmerzen im Muskel-Skelett-Apparat erhöhen (Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, Hüftschmerzen) und auch die Intensität vorhandener Muskel-Skelett-Probleme verstärken.

Wir vom Chiropraktor-Haus in Hamburg möchten Ihnen gerne ein paar Tipps geben, wie Sie Steifheit und Muskel-Skelett-Beschwerden während der Wintermonate vorbeugen können:

  • Tragen Sie angemessene Kleidung, um Ihren Körper warm zu halten und vor der Kälte zu schützen. Mehrere Schichten und Wollunterwäsche eignen sich besonders gut. Wenn Sie frieren, verspannen Sie sich und dies kann zu Rückenschmerzen und Nackenschmerzen führen.
  • Tragen Sie Stiefel, die wasserdicht und warm sind, und einen etwas höheren Schaft haben, um Stürze zu verhindern.
  • Tragen Sie Schuhe mit rutschfesten Sohlen.
  • Tragen Sie eine warme Kopfbedeckung. Wenn man den Kopf warm hält, entweicht nicht so viel Körperwärme über den Kopf.
  • Vermeiden Sie, die Schultern hoch zu ziehen. Schulterhochziehen kann zu Muskelverspannungen, Nackenschmerzen und Kopfschmerzen führen.
  • Bleiben Sie nicht zu lange in der Kälte. Wenn Sie draußen arbeiten, halten Sie sich in Ihren Pausen in Räumen auf.
  • Vermeiden Sie, in der Kälte schwer zu heben und sich zu überanstrengen. Dies kann das Risiko für einen steifen Nacken (Halswirbelsäule), Rückenschmerzen und Verletzungen erhöhen.
  • Gehen Sie nach Möglichkeit nur auf geräumten Wegen. Nehmen Sie keine Abkürzungen über Passagen, wo Schnee nicht regelmäßig entfernt wird.
  • Bei Glatteisgefahr: Achten Sie darauf, dass Ihre Hände frei sind und nicht in den Taschen vergraben. So erreichen Sie eine bessere Balance.
  • Bei rutschigem Untergrund: Gehen Sie wie ein Pinguin. Setzen Sie den Fuß mit der ganzen Sohle auf, machen Sie kurze Schritte, beugen Sie die Knie leicht und verlagern Sie Ihr Körpergewicht nach vorne.
  • Wenn Sie eine Winterwanderung in verschneiter Landschaft und mit vereisten Passagen machen, tragen Sie Überzieher mit Spikes („Schneeketten für die Füße“).Chiropraktik, Chiropraktor-Haus, Chiropraktor, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Nackenschmerzen, Hüftschmerzen, Fußschmerzen

Achten Sie auf Ihre Kleidung und Ihre Bewegungen, wenn es kalt ist – Ihr Muskel-Skelett-Apparat wird es Ihnen danken.

Sie haben winterbedingte Schmerzen? Sie sind auf Eis ausgerutscht und haben eine ruckartige weit ausholende Bewegung mit einem Bein gemacht? Sie sind gestürzt? Wenden Sie sich an einen Chiropraktor.

05.02.2018 Ι aus der Praxis

2018-02-05T17:45:04+00:00