Chiropraktoren sind in Deutschland noch immer eine Ausnahme. Hierzulande kennt man eher den Chiropraktiker ohne fünfjähriges akkreditiertes Universitätsstudium (zum Unterschied siehe hier). In anderen Staaten ist Chiropraktik ins Gesundheitssystem integriert und wird ausschließlich von Chiropraktoren angeboten, die wie andere Gesundheitsdienstleister behandelt werden. Wie ist das eigentlich in Kanada?

In Kanada gibt es mehr als 8.400 zugelassene Chiropraktoren (vgl. CCA 2018a) (Anm: In Deutschland gibt es ca. 130 Chiropraktoren, die jedoch nicht als Chiropraktor als eigenständiges Berufsbild zugelassen sind, sondern als Heilpraktiker). Chiropraktoren sind Experten für den Muskel-Skelett-Apparat, die qualifizierte, effektive Behandlungen anbieten, um die Gesundheit zu fördern, Schmerzen zu lindern und die Lebensqualität zu erhöhen (vgl. CCA 2018b).

Chiropraktik, Chiropraktor, Rückenschmerzen, Fußschmerzen, Kopfschmerzen, Knieschmerzen, Arthrose, Schreibaby

Quelle: eigene Zusammenstellung nach https://www.chiropractic.ca/about-cca/provincial-associations-regulatory-bodies/

Um Chiropraktor in Kanada zu werden, muss ein Universitätsstudium in Chiropraktik nachgewiesen und eine nationale Prüfung bestanden werden, bevor sich der angehende Chiropraktor beim jeweiligen Bundesstaat um eine Lizenz zur Ausübung der Chiropraktik bewerben darf (vgl. CCA 2018c). Zwei Universitäten in Kanada bieten jeweils einen Studiengang in Chiropraktik an, der von der gemeinsamen Regulierungsbehörde der Bundesstaaten zugelassen ist. In Kanada werden Chiropraktoren wie andere Gesundheitsdienstleister (z. B. Ärzte, Zahnärzte, Krankenschwestern) auf Ebene der einzelnen Bundesstaaten reguliert. Kanada ist ein föderalistischer Staat. Jeder Bundesstaat ist verantwortlich für die Lizenz zur Ausübung der Chiropraktik und für die einzuhaltenden Standards. Die Regulierung umfasst Programme, die Notwendigkeit von Fortbildungen, Beschwerdemanagement und Disziplinarmaßnahmen gegen Chiropraktoren, die den gesetzten Standard nicht einhalten. Es ist in Kanada gesetzlich geregelt, dass ausschließlich Chiropraktoren, die die Standards erfüllen und staatlich anerkannt sind, sich als Chiropraktor bezeichnen dürfen. (Dies ist in Deutschland nicht der Fall. In Deutschland ist die Berufsbezeichnung Chiropraktor nicht geschützt, so dass sich jeder Chiropraktiker ohne universitäres Vollzeitstudium der Chiropraktik an einer akkreditierten Universität als Chiropraktor bezeichnen kann).

Die Bundesstaaten haben ein Forum, das Canadian Federation of Chiropractic Regulatory and Educational Accrediting Boards (Federation), in dem sie sich über Erfahrungen austauschen und mit dessen Hilfe sie bei gemeinsamen Interessen zusammenarbeiten. Chiropraktik wird in Kanada von der öffentlichen Hand für die Allgemeinbevölkerung oder bestimmte Gruppen wie Senioren oder Geringverdiener gefördert (vgl. CCA 2018d). Zudem ist Chiropraktik in den meisten Extended Health Care Plans – Gesundheitszusatzversicherungen, die als Individuum oder im Rahmen eines Gruppenvertrags durch den Arbeitgeber, durch Gewerkschaften oder Handelsgesellschaften abgeschlossen werden können – enthalten. Circa 70% aller Kanadier können Leistungen eines Extendend Health Care Plans in Anspruch nehmen. Die kanadische Bundesregierung steht im Hinblick auf Gesundheitsdienstleister an fünfter Stelle. Sie bietet Leistungen durch verschiedene Programme, in denen Chiropraktik in vielen enthalten ist. Dies betrifft Angehörige der folgenden Gruppen: Polizei, Veteranen, Streitkräfte, Ureinwohner und Inuit und Häftlinge. Mitglieder der Polizei erhalten chiropraktische Behandlungen in Höhe von 3.466€ pro Jahr durch die Regierung. Chiropraktoren sind feste Mitglieder in den regionalen Gesundheitsteams für Polizisten. Personen, die als Veteran geführt werden, erhalten bis zu 20 Behandlungen im Jahr, bei Notwendigkeit von mehr als 20 Behandlungen im Jahr ist Rücksprache erforderlich. Chiropraktoren sind zugelassene Gesundheitsdienstleister für ambulante Gesundheitsdienstleistungen für Soldaten. Mitglieder der Streitkräfte können 10 Behandlungen nach Überweisung erhalten. Auch Ureinwohner ohne Krankenversicherung können im Rahmen der für sie bei medizinischen Fällen aufkommenden Regionalprogramme Chiropraktik in Anspruch nehmen.

Quelle:

CCA 2018a: Canadian Chiropractic Association. Canadian Chiropractors, https://www.chiropractic.ca/about-chiropractic/canadian-chiropractors/ (abgerufen am 03.01.2018).

CCA 2018b: About Chiropractic Care, https://www.chiropractic.ca/about-chiropractic/ (abgerufen am 03.01.2018).

CCA 2018c: Canadian Chiropractic Association. Regulation & Education, https://www.chiropractic.ca/about-chiropractic/canadian-chiropractors/regulation-and-education/ (abgerufen am 03.01.2018).

CCA 2018d: Canadian Chiropractic Association. Chiropractic costs & coverage, https://www.chiropractic.ca/about-chiropractic/chiropractic-coverage/ (abgerufen am 103.01.2018).

03.01.2018 Ι aus der Praxis