Weihnachten – Fest der Herausforderungen für Ihren Rücken

Weihnachten ist eine Herausforderung für Ihren Rücken, denn dabei sind ungewohnte Bewegungsabläufe an der Tagesordnung. Wir vom Chiropraktor-Haus haben ein paar Tipps für Sie:

Chiroprakor-Haus, Chiropraktik, Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, NackenschmerzenRichtig den Weihnachtsbaum aufstellen:

  • Tragen Sie den Weihnachtsbaum nicht alleine.
  • Stellen Sie sich so nah wie möglich an den Weihnachtsbaum. Gehen Sie in die Hocke und heben Sie den Weihnachtsbaum möglichst mit geradem Rücken an, wenn Sie ihn verrücken oder in den Ständer bugsieren.

Richtig Geschenke arrangieren und transportieren:

  • Wenn Sie Geschenke unter dem Weihnachtsbaum arrangieren, gehen Sie in die Hocke und beugen Sie sich nicht mit gestreckten Beinen vorne über.
  • Vermeiden Sie es, Geschenke mit Gewicht anzuheben und sich gleichzeitig zu drehen.
  • Wenn Sie die Geschenke ins Auto laden, gilt das Gleiche: Beugen Sie die Knie und gehen Sie mit geradem Rücken in die Hocke und heben Sie das Geschenk mit geradem Rücken an.

Am 24.12. und während der Feiertage:

  • Bei längeren Familienessen: Vermeiden Sie es, auf dem Stuhl zu lümmeln. Achten Sie darauf, dass Ihr Po an der Stuhllehne ist und möglichst auch Ihre Schulterblätter die Stuhllehne berühren. Sacken Sie nicht in sich zusammen. Sitzen Sie nicht zu lange am Stück, sondern stehen Sie auf und gehen umher.
  • Schlagen Sie einen Verdauungsspaziergang vor, um ein bisschen in Bewegung zu kommen und nicht die ganze Zeit essend herumzusitzen.
  • Wenn es draußen kalt ist, vermeiden Sie es, die Schultern hochzuziehen.
  • Kirchenbänke sind nicht unbedingt rückenfreundlich. Nehmen Sie sich am besten ein Kissen oder ein gerolltes Handtuch mit zum Gottesdienst und unterstützen Sie Ihren unteren Rücken bzw. Lendenwirbelbereich, indem Sie das Hilfsmittel zwischen Kirchenbank und Ihrem Rücken platzieren.
  • Wenn Sie eine längere Autofahrt zur Familie vor sich haben: Unterstützen Sie Ihren unteren Rücken mit einem gefalteten Handtuch. Machen Sie Pause und bewegen Sie sich. Platzieren Sie alles, was Sie während der Fahrt brauchen (Getränk, Taschentücher, CDs) in Reichweite. Vermeiden Sie es, etwas von einem anderen Sitz (schon gar nicht von der Rückbank) oder aus dem Fußraum des Beifahrers während der Fahrt zu angeln.
  • Wenn Sie einen Koffer anheben: Achten Sie darauf, in die Knie zu gehen und mit geradem Oberkörper den Koffer aufzunehmen. Vermeiden Sie es, in der Hüfte abzuklappen und den Koffer vornübergebeugt anzuheben

Denken Sie an Ihre Haltung – auch an Weihnachten. Ihr Muskel-Skelett-Apparat wird es Ihnen danken.

19.12.2017 Ι aus der Praxis

2017-12-19T17:54:01+00:00