Wenn wir Kindern vorlesen, nehmen wir meist unbewusst eine vorne übergebeugte Haltung ein. Dies kann Ihre Gesundheit beeinträchtigen und Folgen für Ihren Muskel-Skelett-Apparat haben. Eine vorne übergebeugte oder zusammengesunkene Haltung kann zu Schmerzen wie Nackenschmerzen, Verspannungen, Rückenschmerzen oder Kopfschmerzen führen.

Das Chiropraktor-Haus gibt Ihnen ein paar Tipps, auf was Sie beim Vorlesen achten können:

  • Setzen Sie sich möglichst gerade und mit aufrechtem Rücken hin. Sacken Sie nicht zusammen und vermeiden Sie es, sich vorne über zu beugen.Chiropraktor-Haus, Chiropraktor, Chiropraktik, Rückenschmerzen, Nackenschmerzen, Kopfschmerzen, Fußschmerzen
  • Setzen sie sich möglichst auf einen Stuhl. Vermeiden Sie Sitzflächen, in die Sie einsinken wie z. B. im Bett oder auf einem zu weichen Sofa.
  • Richten Sie es so ein, dass das Buch möglichst auf Augenhöhe ist. Vermeiden Sie es, den Kopf stark zu neigen, um ins Buch zu blicken.
  • Wenn möglich, unterstützen Sie das Buch mit einem Kissen, das Sie auf Ihrem Schoß platzieren, oder greifen Sie auf eine Buchstütze zurück.
  • Vermeiden Sie es, das Buch mit den Armen auf Augenhöhe zu halten. Dies gilt besonders für den Fall schwerer Bücher.
  • Wenn Sie wählen, auf dem Boden zu sitzen und Ihrem Kind vorzulesen, nehmen Sie sich am besten ein härteres Kissen als Sitzgelegenheit. Dies unterstützt Ihren Rücken. Die Knie sollten unterhalb der Hüfte sein.
  • Verweilen Sie nicht lange in einer Position. Ändern Sie regelmäßig Ihre Körperhaltung. Versuchen Sie daran zu denken, auch wenn das Buch sehr spannend ist.

Achten Sie auf Ihre Haltung, wenn Sie vorlesen – Ihr Körper wird es Ihnen danken.

19.05.2017 Ι aus der Praxis