Am 23.4.2017 findet der Haspa-Marathon statt und Tausende von Läufern – Profis und Freizeitsportler – nehmen teil. Laufen ist eine Belastung für Muskeln, Gelenke und Knochen und birgt Verletzungsgefahren. „Falsches“ Laufen kann zu Rückenschmerzen, Schmerzen im Schienbein oder Schmerzen in den Knien und auch zu Schmerzen in der Schulter oder im Nacken führen.

Wir vom Chiropraktor-Haus haben ein paar Tipps, auf was Sie als Freizeitsportler achten können:

  • In dem ganzen Trubel beim Marathon gerät es leicht in Vergessenheit, es ist aber sehr wichtig: Machen Sie sich warm, bevor Sie loslaufen.
  • Dehnen Sie sich. Beachten Sie dabei folgendes: Dehnen Sie niemals einen kalten Muskel, halten Sie jede Dehnung für ca. 20 Sekunden, überdehnen Sie sich nicht, wippen Sie nicht, wenn Sie sich dehnen.
  • Behalten Sie Ihre Lauf-Geschwindigkeit bei und orientieren Sie sich nicht an anderen Teilnehmern. Wenn Sie zu schnell sind, wird sich das in Erschöpfung zu einem früheren Zeitpunkt als Sie gedacht haben, bemerkbar machen.
  • Achten Sie darauf, wie Sie laufen. Technik ist wichtig. Eine schlechte Lauftechnik hat Auswirkungen auf den Körper und kann zu Rückenschmerzen, Schmerzen im Schienbein oder Schmerzen in den Knien und auch zu Schmerzen in der Schulter oder im Nacken führen.
  • Trinken Sie regelmäßig. Flüssigkeit ist wichtig, um die Körpertemperatur zu regulieren, Ihre Gelenke zu „schmieren“, den Speichelfluss anzuregen, Nasenschleim zu produzieren und Ihren Körper zu unterstützen, die Stöße zu dämpfen, die beim Laufen entstehen.
  • Nutzen Sie die Verpflegungsstellen und versorgen Sie sich mit Getränken. Dehydration hat sowohl mentale als auch körperliche Auswirkungen. Es kommt oft vor, dass Sportler bei Sportveranstaltungen so viel Wasser ausschwitzen, dass sie dehydrieren. Schon bei 2% Dehydration lässt die Leistung nach und geringere Ausdauer und erhöhte Müdigkeit treten zu Tage.
  • Achten Sie auf Ihre Kleidung. Wenn Sie zu dünn angezogen sind, ist das Risiko, dass Sie sich verletzen und Muskelverspannungen bekommen, höher. Planen Sie bei Ihrer Kleidungswahl ein, dass Sie während des Laufens schwitzen werden.
  • Wenn Sie Schmerzen oder Steifheit, die länger andauern, als üblich, nachdem Sie Sport gemacht haben, bemerken, kühlen Sie die Stelle und konsultieren Sie einen Chiropraktor.

Achten Sie auf Ihre Vorbereitung und auf sich, wenn Sie laufen – Ihr Körper und Ihr Muskel-Skelett-Apparat wird es Ihnen danken.

 

20.04.2017 Ι aus der Praxis