Ski fahren und Rückenschmerzen

Im März fahren viele in den Winterurlaub und fahren Ski oder Snowboard. Wintersport stellt eine Herausforderung für den Muskel-Skelett-Apparat und insbesondere den Rücken dar. Wir haben ein paar Tipps, auf was Sie beim Ski fahren achten können.

Am 6.3.2017 beginnen die Frühjahrsferien in Hamburg. Auch unabhängig der Ferien nutzen viele den März und fahren Ski oder Snowboard. Oftmals trifft man im Winterurlaub nicht auf ideale Bedingungen und Kunstschnee, sich verändernde Temperaturen und wechselnde Schneeverhältnisse stellen eine Herausforderung dar. Ski oder Snowboard fahren ist eine Herausforderung für den Muskel-Skelett-Apparat. Dies ist insbesondere bei weichen Pisten der Fall. Schneehaufen, die bei Föhn und Sonne entstehen, können die Abfahrt plötzlich stark bremsen. In einen Schneehaufen unerwartet hineinzufahren, ist eine Belastung für den Muskel-Skelett-Apparat, insbesondere für Knie und Rücken. Fährt man in Kuhlen oder in kleinere Schneehaufen kann ein Ruck durch den Körper gehen, die Rückenschmerzen auslösen können, oder man kann stürzen und sich z. B. die Wirbelsäule stauchen.

Wir vom Chiropraktor-Haus in Hamburg haben ein paar Tipps für Sie, auf was Sie beim Ski fahren achten können:

  • Wärmen Sie sich vor dem Ski fahren auf. Gehen Sie z. B. schnell umher, machen Sie Kniebeugen, schwingen Sie die Arme, schwingen Sie die Beine vor und zurück, hüpfen Sie etc.
  • Körperhaltungen mit einer starken Neigung nach vorne wie beim Abfahrtski führen zu einer erhöhten Belastung der Wirbelsäule. Längere Abfahrtshocken, das Befahren von Buckelpisten oder Sprünge stellen hohe Belastungen für die Wirbelsäule dar. Wenn Sie Rückenprobleme haben, vermeiden Sie diese Körperhaltungen und fahren Sie stattdessen aufrecht. Aufrechtes Skifahren ist durch das Abfedern der Beine weniger belastend für die Wirbelsäule.
  • Stellen Sie sicher, dass Sie sich auf Ihre Ausrüstung verlassen können. Prüfen Sie Ihre Ausrüstung, bevor die Ski-Saison beginnt
  • Kleine Fehler oder eine ausbaufähige Technik erhöhen das Risiko für Stürze. Auch Profisportler achten auf Ihre Technik und üben diese. Denken Sie darüber nach, einen kurzen Auffrischungs-Kurs zu buchen und Ihre Technik aufzufrischen, zu verbessern oder eine neue Technik zu lernen.
  • Skifahren birgt die Gefahr von Unfällen durch Stürze und Kollisionen oder durch Stürze, die durch schwache Kondition hervorgerufen werden.
  • Am Besten bereiten Sie sich auf die Skisaison vor, indem Sie schon während des Jahres die beim Ski fahren beanspruchte Muskulatur stärken. Beim Ski fahren werden Muskeln, die die Hüfte rotieren lassen, beansprucht. Dies ist wichtig für das Gleichgewicht und die Koordination. Das Gleichgewicht lässt sich gut auf einem Balance Board oder beim Inline-Skating üben und Sportarten, bei denen schnelle Bewegungen und Richtungsänderungen erforderlich sind, sind ebenfalls förderlich.

Achten Sie auf Ihre Haltung und Ihre Vorbereitung, wenn Sie Ski fahren – Ihr Muskel-Skelett-System wird es Ihnen danken.

28.02.2017 Ι aus der Praxis

2017-03-01T07:37:03+00:00