Ältere Personen sind oft etwas wackelig auf den Bein. Kann die Behandlung durch einen Chiropraktor bei der Sensomotorik helfen? Und sogar das Risiko eines Sturzes verringern?

Die Studie des Forscherteams vom Center for Chiropractic Research in Auckland, Neuseeland, ging der Frage nach, ob 12 Wochen chiropraktische Behandlungen einen Unterschied machen für die Sensomotorik von älteren Menschen. Motorische und sensorische Funktionen stehen in Zusammenhang mit dem Risiko eines Sturzes. Stürze sind für 80 % der Krankenhausaufnahmen von über 65jährigen verantwortlich und sie sind die führende Ursache für Tod durch Verletzung.

60 Personen, die älter als 65 Jahre waren und in Sozialwohnungen wohnten, nahmen an der Studie teil. Die Ergebnisse wurden drei Mal gemessen: zum Ausgangspunkt, nach vier Wochen und nach 12 Wochen. Die Ergebnisse betrachteten Proprioception (Positionssinn des Sprunggelenks), Haltungsstabilität, Sensomotorik (Wahl-Schritt-Reaktionszeit), multisensorische Integrität (geräuschinduzierte Blitz Illusion) und gesundheitsbezogene Lebensqualität. Beim Positionssinn des Sprunggelenks wurde getestet, ob die Studienteilnehmer fühlen konnten, was mit ihrem Sprunggelenk passiert, während sie bestimmte Übungen machten. Einige Senioren erhielten über 12 Wochen chiropraktische Behandlungen, andere erhielten keine Behandlungen. Die chiropraktischen Behandlungen wurden von Chiropraktoren, die Mitglied in der Neuseeländischen Chiropraktoren Gesellschaft sind, nach individuellem Behandlungsverlauf durchgeführt.

Welche Ergebnisse fanden die Forscher? Die motorischen und sensorischen Fähigkeiten derjenigen Personen, die über 12 Wochen Behandlungen durch einen Chiropraktor erhielten, verbesserten sich deutlich. Eine solche Verbesserung konnte bei der Gruppe, die keine Behandlungen durch einen Chiropraktor erhielt, nicht festgestellt werden. Die Studienteilnehmer, die Behandlungen durch einen Chiropraktor erhielten, verbesserte sich gegenüber den Studienteilnehmern ohne chiropraktische Behandlung über 12 Wochen in der Wahl-Schritt-Reaktionszeit (13,5% Verbesserung) und geräuschinduzierte Blitz Illusion (119 Millisekunden Verbesserung). Der Positionssinn des Sprunggelenks verbesserte sich zwischen dem 4-Wochen-Kontrolle und der 12-Wochen-Kontrolle bei denjenigen mit chiropraktischen Behandlungen. Dies zeigt laut dem Forscher Kelly Holt die Auswirkung von Chiropraktik auf die Proprioception, also die Fähigkeit des Gehirns zu wissen, wo der Körper sich im Raum befindet. Fortschritte zwischen der 4. Woche und der 12.Woche wurden bei den Studienteilnehmern, die Behandlungen durch einen Chiropraktor erhielten, auch bei der physischen Lebensqualität festgestellt. Durch chiropraktische Behandlungen über 12 Wochen konnten sensomotorische Funktionen und multisensorische Integrität, die in Zusammenhang mit dem Risiko eines Sturzes stehen, und physische Lebensqualität verbessert werden. Da einige Verbesserungen erst nach 4 Wochen eintraten, appelliert der Forscher Kelly Holt an Chiropraktoren, bei älteren Patienten Geduld zu haben, wenn zunächst keine Fortschritte erkennbar sind und die Behandlung nicht zu früh abzubrechen.

Quelle:

Holt, Kelly/Haavik, Heidi/Chi Lun Lee, Arier/Murphy, Bernadette/Elley, C. Raina 2016:  Effectiveness of Chiropractic Care to Improve Sensorimotor Function Associated With Falls Risk in Older People: A Randomized Controlled Trial, in: Journal of Manipulative and Physiological Therapeutics, 39:4, 267-278, unter: http://www.jmptonline.org/article/S0161-4754(16)00050-6/abstract (abgerufen am 13.10.2016). 

Spinal Research 2016: Chiropractic Care and Falls Prevention in Older People, unter: https://spinalresearch.com.au/chiropractic-care-falls-prevention-older-people/ (abgerufen am 13.10.2016).

18.11.2016 Ι aus der Forschung