Urlaubszeit ist Zeit für Muskel-Skelett-Schmerzen

In den Ferien fahren viele in den Urlaub. Dabei können Sie Ihrem Körper viel zumuten. Das Chiropraktor-Haus möchte Ihnen ein paar Tipps geben, auf was Sie im Urlaub achten können, damit Ihr Muskel-Skelett-Apparat keine zusätzlichen Belastungen erfährt.

Die Anreise:

Vor dem Urlaub ist Koffer packen angesagt. Beim Packen des Koffers, beim Tragen und beim Heben kann schnell eine Belastung für den Körper, insbesondere für den Rücken entstehen. Achten Sie deshalb darauf, wie Sie an die Urlaubsorganisation herangehen. Das Chiropraktor-Haus möchte Ihnen dazu ein paart Tipps geben:

  • Wenn Sie einen Koffer packen, setzen Sie den Koffer auf Arbeitshöhe. Ein Koffer, der offen auf dem Boden liegt und zu dem Sie sich Packenherunterbeugen müssen, kann Ihre Rückengesundheit negativ beeinflussen.
  • Packen Sie den Koffer nicht zu schwer. Nehmen Sie stattdessen lieber mehrere kleinere oder leichtere Gepäckstücke.
  • Generell gilt: Packen Sie minimalistisch. Dies schont Ihren Rücken und Ihren ganzen Körper, wenn Sie Gepäckstücke von einem Ort zum anderen bewegen.
  • Wenn Sie den Koffer anheben, achten Sie darauf, in die Knie zu gehen und mit geradem Oberkörper den Koffer aufzunehmen. Vermeiden Sie es, in der Hüfte abzuklappen und den Koffer vornübergebeugt anzuheben.
  • Wenn Sie sich drehen, während Sie einen schweren Koffer angehoben haben, drehen Sie sich mit dem ganzen Körper. Vermeiden Sie es, nur den Oberkörper zu drehen.

Tipps für die Autoreise finden Sie in unserer Mitteilung vom 18.07. „Richtig sitzen beim Autofahren“ hier.

Am Urlaubsort:

Mein Tipp für alle, die Nackenschmerzen vorbeugen wollen: Nehmen Sie Ihr eigenes Kopfkissen mit an den Ferienort, sagt Chiropraktor Alexander Meier.

Generell gilt: Muten Sie Ihrem Körper nicht zu viele und ungewohnte Aktivitäten zu.Foto Strand

  • Wer zuhause nicht regelmäßig aufs Fahrrad steigt, sollte im Urlaub keine ausgedehnten Fahrradtouren unternehmen oder gar einen Fahrradurlaub planen.
  • Wenn Sie zuhause keine regelmäßig längeren Spaziergänge auch mit Steigungen unternehmen, sollten Sie beim Wanderurlaub keine Tagestouren mit mehreren Höhenmetern machen und dies womöglich noch mehrere Tage am Stück.
  • Sie denken: „Ach was: Ich mache doch entspannenden Strandurlaub“? Es ist gut, dem Körper Erholung zu gönnen. Nur liegen Sie bitte nicht den ganzen Tag am Strand oder im Liegestuhl und stehen nur auf, wenn Ihr Getränk leer ist. Regelmäßige Bewegung tut gut und beugt Beschwerden im Muskel-Skelett-Apparat vor.

Achten Sie im Urlaub auf Ihre Körperhaltung und Ihre körperliche Leistungsfähigkeit. Ihr Körper wird es Ihnen danken.

03.08.2016 Ι aus der Praxis

By | 2016-11-02T08:52:21+00:00 August 3rd, 2016|aus der Praxis|0 Comments