Ferienzeit ist Autoreisezeit – Richtig sitzen beim Autofahren

Mit Ferienbeginn starten viele mit dem Auto in den Urlaub. Autofahren kann Rückenschmerzen und Beinschmerzen auslösen.

Gerade, wenn Sie längere Strecken fahren, denken Sie an Ihre Haltung. Als Fahrer sind Sie besonders in der Risikozone, denn Ihre Möglichkeit, sich zu bewegen, ist beim Autofahren eingeschränkt, so Chiropraktor Alexander Meier.

Wir vom Chiropraktor-Haus möchten Ihnen gerne ein paar Tipps zum richtigen Sitzen beim Autofahren geben: 

Der Sitz

  • Prüfen Sie, ob die Sitzhaltung gut für Sie ist. Stellen Sie den Sitz insbesondere jedes Mal ein, wenn Sie bei jemandem mitfahren.
  • Die Rückenlehne sollte leicht nach hinten geneigt sein, so dass sich Ihre Sitzposition natürlich anfühlt. Ihre Ellenbogen sollten in einem angenehmen und entspannten Winkel sein.
  • Eine schwere Jacke mit Kapuze kann Druck auf Ihren Hinterkopf ausüben und Ihre Kopfposition leicht nach vorne verschieben, so dass der Nacken angestrengt werden kann.
  • Viele Autos sind mit einer Stütze für die Lendenwirbelsäule ausgestattet. Dies kann die natürliche Lendenwirbelsäulenneigung unterstützen. Wenn Ihr Auto keine solche eingebaute Stütze hat, stützen Sie Ihren Lendenwirbelbereich mit einem kleinen Kissen oder einem zusammengerollten Handtuch.
  • Haben Sie Ihr Portemonnaie in der Hosentasche? Kleingeld vielleicht in der Gesäßtasche? Dies kann Ihre Sitzhaltung bzw. Ausrichtung beeinträchtigen, Gewicht verschieben und zu einer Schieflage Ihres Beckens führen. Wenn Sie lange so fahren, kann dies zu Schmerzen führen. Leeren Sie Ihre Taschen, bevor Sie ins Auto steigen. Ihre Wirbelsäule wird es Ihnen danken.

Das Lenkrad

  • Wenn Sie Ihren Sitz richtig eingestellt haben, sollten Ihre Hände bequem auf dem Lenkrad liegen. Eine leichte Anwinkelung im Arm ist ok.
  • Wenn das Lenkrad zu hoch oder zu weit weg ist, wird Spannung in Ihren Schultern und Ihrer Halswirbelsäule aufgebaut.
  • Wenn es zu tief oder zu nah ist, kann es Ihre Beine berühren. Dies kann dazu führen, dass das Lenkrad schwieriger zu drehen ist, was zu Spannungen in der Brustwirbelsäule und im Handgelenk führt.
  • Fahren Sie mit beiden Händen am Lenkrad. Es ist nicht nur sicherer, sondern es verringert auch das Risiko, dass Ihre Wirbelsäule gedreht wird.

Spiegel

  • Stellen Sie Ihre Spiegel richtig ein, bevor Sie losfahren. Ihre Reaktion muss im Straßenverkehr schnell erfolgen, so dass es gut ist, wenn Sie Ihren Kopf nur wenig bewegen müssen.
  • Vermeiden Sie, sich in die jeweilige Blickrichtung zu neigen, insbesondere nicht aus der Hüfte.

Pedale

  • Wenn Sie Ihren Sitz richtig eingestellt haben, sollten Sie gut an die Pedale kommen. Sie sollten die Pedale durchdrücken können, indem Sie hauptsächlich Ihr Fußgelenk benutzen und indem nur wenig Bewegung aus dem Bein kommt.
  • Vermeiden Sie Schuhe mit Absätzen oder mit dicken Sohlen, weil Sie sonst Ihr Fußgelenk überstrecken müssen, um Druck auf das Pedal auszuüben. Die Position wird dazu führen, dass Ihr Oberschenkel nicht aufliegt und Spannung (und möglicherweise ein Krampf) in der Wade ausgelöst wird. Auch kann dies den Blutfluss bei einer längeren Autofahrt beeinträchtigen.

Dinge während der Fahrt greifen

  • Stellen Sie sicher, dass Dinge, die Sie während der Fahrt benötigen, wie Ihre Sonnenbrille, Taschentücher oder etwas zu trinken, in Reichweite (Armlänge) sind.
  • Sich zu drehen und sich seitlich zu neigen, um Dinge vom Beifahrersitz oder gar von der Rückbank zu greifen, kann gefährlich sein für Ihre Gesundheit. Nicht nur, dass Sie vom Straßenverkehr abgelenkt sind, sondern das sich Drehen und Strecken kann Druck auf Ihre Wirbelsäule ausüben und Ihre Rückenmuskulatur anstrengen.

Denken Sie an Ihre Haltung beim Autofahren! Ihre Wirbelsäule und Ihre Beine werden es Ihnen danken. Das Chiropraktor-Haus wünscht gute Fahrt und einen schönen und entspannenden Urlaub!

18.07.2015 Ι aus der Praxis